„Wer sucht, erfindet!“

Nachwuchsförderung im phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V.

 

Die Innocel GmbH, jetzt WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH, hat als projektleitende Institution 2007 mit zahlreichen Akteuren aus Wissenschaft, Forschung, Schule und Schulverwaltung das phaenovum als typisches Public Private Partnership aus der Taufe gehoben, um das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Naturwissenschaft und Technik zu fördern und Berufsorientierung zu geben. Die Region braucht qualifizierte Fachkräfte, um den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort langfristig zu sichern und zu entwickeln.

Das phaenovum wird seit April 2007 von einem gemeinnützigen Verein geführt, dem Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Schulen angehören. Der gemeinnützige Verein phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck finanziert sich durch Spenden und Sponsoring von Unternehmen, Fördergelder, Räumlichkeiten und Managementpersonal der Stadt Lörrach sowie Lehrerstunden des Landes Baden-Württemberg.

Weitere Informationen: www.phaenovum.eu

 

phaenovum junior - Experimentieren in der Grundschule

 

Das Projekt phaenovum junior wurde von der Innocel GmbH, jetzt WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH,  angestoßen, um bei den Grundschüler*innen das meist spielerisch vorhandene Interesse am Experimentieren möglichst frühzeitig zu fördern und so das Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu wecken.

An vielen Grundschulen des Landkreises wird phaenovum junior zum Teil schon seit dem Schuljahr 2011/2012 erfolgreich durchgeführt.

Möglich wurde dies durch die finanzielle Unterstützung der Sparksasse Lörrach-Rheinfelden. Mittlerweile unterstützen weitere Organisationen, wie die Stiftung der Sparkasse Markgräflerland, Endress+Hauser InfoServe, Roche Pharma und der Rotary-Club Lörrach phaenovum junior.

Weitere Informationen: phaenovum junior

 

phaenovum Werkstatt

 

phaenovum Werkstatt wurde angestoßen und unterstützt durch die WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH, die Stadt Lörrach und die Agentur für Arbeit Lörrach. Die Unterstützung durch die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden, durch livetec Ingenieurbüro in Lörrach und SBB Schäfer in Eimeldingen, durch die Kreishandwerkerschaft Lörrach, Handwerksbetriebe und Unternehmen der Region stellen eine wichtige Basis des Projekts dar.

Das Projekt phaenovum Werkstatt fördert das manuelle Talent  von Schüler*innen aller Schularten. Da Kinder und Jugendliche oft zu Hause nicht mehr auf eine Werkstatt zugreifen können, wird die Förderung von handwerklichem Arbeiten auch vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels immer wichtiger.  Interessierte Schüler*innen haben die Möglichkeit, sich in alle Bereiche des phaenovums weiterzuentwickeln.

 

Preis der Stadt Lörrach

 

Seit 1998 verleiht die Stadt Lörrach jährlich den mit 1.000 Euro dotierten „Preis der Stadt Lörrach“ für herausragende Bachelorarbeiten an der DHBW Lörrach. Die WFL Wirtschaftsförderung Lörrach, die in der Jury vertreten ist, will den Know how-Transfer fördern und die Duale Hochschule Baden-Württemberg als Standortfaktor für Lörrach und als wichtige Bildungseinrichtung ins Bewusstsein rufen.

Am 19. November 2021 verlieh Oberbürgermeister Jörg Lutz den mit 1.000 Euro dotierten Preis der Stadt Lörrach an Maximilian Herr im Rahmen der digitalen Absolventenfeier der DHBW Lörrach. Maximilian Herr beendete sein duales Studium mit einer herausragenden Bachelorarbeit im Studiengang Wirtschaftsinformatik Application Management bei dem DHBW-Partnerunternehmen bnNetze GmbH in Freiburg.

Ziel der Bachelorarbeit von Maximilian Herr war, über ein Pilotprojekt mit zwei konzerninternen Partnerunternehmen einen Anwendungsfall für Robotic Process Automation zu schaffen. Am Beispiel der Bearbeitung der Größe versiegelter Flächen für die Abrechnung der Niederschlagswassergebühr konnte er den Nutzen der RPA-Technologie aufzeigen. Betreuer im Unternehmen war Dominik Sprengel, betreuender Dozent an der DHBW Lörrach war Professor Doktor Jan M. Olaf.

Abstract von Maximilian Herrs Bachelorarbeit

Weitere Informationen und die Preisträger*innen der letzten Jahre finden Sie auf der Homepage der Stadt Lörrach: Studieren in Lörrach.

 

Stipendium der Stadt Lörrach

 

Die Stadt Lörrach und der Freundeskreis der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach e.V. vergab zwischen 2008 und 2021 jährlich ein Stipendium für sehr gute Leistungen und gesellschaftliches Engagement.

Die Stadt Lörrach und der Freundeskreis der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach e.V. haben seit 2008 jährlich ein Stipendium für sehr gute Leistungen und gesellschaftliches Engagement vergeben. Das Stipendium der Stadt Lörrach wurde 2021 letztmals vergeben.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhielten ein Stipendium in Höhe von insgesamt 2.000 Euro (vier Studienhalbjahre à 500 Euro).

Stipendiaten der Stadt Lörrach: Christian Hartenstein, Lorenz Gerteis, Johannes Drüge, Mirko Deckler, Sarah Hoerth, Tobias Lorch, Maike Voss, Jessica Meißner, Franziska Schwarz, Annika Wulff, David Philipp, Emma Tillmann und Fabian Zaremba.

Weitere Informationen: DHBW Lörrach: Stipendien und Stipendium der Stadt Lörrach

 

Azubi - Award im Einzelhandel

 

Der Azubi Award wurde im Jahr 2011 von Galeria Karstadt Kaufhof Lörrach ins Leben gerufen. Er findet seither jährlich in Kooperation mit Pro Lörrach, mit der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee und mit der WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH in der Kaufmännischen Schule statt.

Der Azubi Award ist ein Wettbewerb, bei dem Auszubildende aus dem Einzelhandel ihre Fähigkeiten in simulierten Verkaufsgesprächen unter Beweis stellen können. Die WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH ist in die Vorbereitung und in die Durchführung des Azubi Awards eingebunden. Die WFL fördert damit die Ausbildung und die Zukunft im Einzelhandel der Region.

 

Kontakt: