phaenovum

phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V.

Das Innocel hat 2007 das Projektmanagement für den Aufbau und die Führung des phaenovums übernommen. Von 2009 bis 2012 leitete das Innocel das EU-Projekt „phaenovum – trinationales Schülerforschungsnetzwerk Dreiländereck“. Das vom Innocel und Steinbeis Transferzentrum Embedded Design und Networking 2003 initiierte und organisierte "IT-Seminar an der Dualen Hochschule Lörrach" wurde als Fachbereich IT/Robotik in das phaenovum integriert.

Blick auf den Neubau des phaenovum © Gudrun Gempp

Berufsorientierte naturwissenschaftliche und technische Praxis kommt im Schulunterricht bisher zu selten vor. Für Experimente, die Spaß machen, oder für innovative Konzepte, die Wissen anders vermitteln, bleibt wenig Gelegenheit.

Das phaenovum – Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck ist bewusst grenzüberschreitend trinational und interdisziplinär angelegt: Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz können in naturwissenschaftlichen und technischen Experimenten zusammenarbeiten, sei es in den schuljahresbegleitenden wöchentlich stattfindenden Kursen, bei Projektarbeiten, in Ferien- und Wochenendkursen oder zahlreichen anderen Veranstaltungen. Darüber hinaus richtet das phaenovum eigene regionale Wettbewerben aus. Für Lehrerinnen und Lehrer werden fachspezifische Schulungen angeboten.

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte des phaenovum sind:

  • Physik / NanoSciences,
  • Biologie / Chemie / LifeSciences,
  • Informationstechnik / Robotik

Die jeweiligen Fachbereiche arbeiten dabei interdisziplinär zusammen.

Bei allen Kursen liegt der Schwerpunkt beim experimentellen Arbeiten bzw. Lösen von naturwissenschaftlich-technischen Fragestelllungen.
Möchte eine Schülerin, ein Schüler oder eine Schülergruppe einer Fragestellung selbständig nachgehen, bzw. als Projekt bearbeiten, stehen im phaenovum die Räumlichkeiten, Geräte und die fachliche Unterstützung der Lehrbeauftragten zur Verfügung.

Exkursionen zu den Unternehmen oder wissenschaftlichen Instituten, die sich am phaenovum aktiv beteiligen, zeigen Berufsfelder auf. In Unternehmenspraktika können Schülerinnen und Schüler sehen wie das im phaenovum Gelernte in der Praxis eingesetzt wird.

Schülerinnen und Schüler präsentieren das Gelernte, Erforschte und Erschaffene regelmäßig bei Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür des phaenovums sowie bei nationalen und internationalen Wettbewerben.

 Das phaenovum basiert in beeindruckender Weise auf einer erfolgreichen Public-Private-Partnership: der finanziellen Unterstützung von Wirtschaftsunternehmen und Partnern aus der Region, Lehrer-Deputatsstunden durch das Land Baden-Württemberg, dem finanziellen und personellen Engagement der Stadt Lörrach, der ehrenamtlichen Arbeit von Privatpersonen und den Beiträgen der Mitglieder.

Blick auf den Neubau des phaenovum © Gudrun Gempp

Projektzeitraum

seit 2007

Informationen und Adressen

WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH
Marie-Curie-Str. 8
79539 Lörrach
Telefon: 07621 / 5500-0
Telefax: 07621 / 5500-111
info@wfl-loerrach.de

phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V.
Helga Martin
Geschäftsführerin

Marie-Curie-Str. 8
79539 Lörrach
Telefon: 07621 / 5500-106
Telefax: 07621 / 5500-111
martin@wfl-loerrach.de

Weitere Infos
www.phaenovum.eu